Das Leben ist wie ein Theaterstück. Es kommt weniger darauf an wie lange es ist sondern wie es aufgeführt wird. (Lucius Annaeus Seneca).

Ein besonders "warmer" Tag (Nr. 49)

Ein besonders "warmer" Tag (Nr. 49)
zzgl. Steuern: 14,00 € Inkl. Steuern: 15,40 €
zzgl. Versandkosten

* Pflichtfelder

zzgl. Steuern: 14,00 € Inkl. Steuern: 15,40 €
zzgl. Versandkosten
Inhaltsangabe

Details

Die alleinerziehende Mutter und Besitzerin des Sonnenhofes, Alwine, ist vor 5 Jahren durch einen Lottogewinn zur reichen Frau geworden. Durch geschicktes Geldanlegen und Geiz vermehrt sie das Vermögen. Sie wollte schon immer “hoch hinaus” und verleugnet nun ihre einfache Herkunft. Der benachbarte Baron Rüdiger von Schreckenstein passt zwar in den vornehmen Kreis, mit dem sie sich umgeben möchte, sie kann sich jedoch nicht völlig für ihn begeistern. Eifersüchtig und Besitz ergreifend verhindert sie jede Liaison ihres Sohnes Heinrich aus Angst, die zukünftige Schwiegertochter könnte ja nur hinter ihrem Vermögen her sein. Der 30-jährige Heinrich wird von ihr wie ein Kleinkind behandelt. Da es als schick gilt, wird er gezwungen, einen Reitkurs zu belegen. Dabei fällt er jedoch vom Pferd und zieht sich eine Knieverletzung zu. Heinrich hat seine eigene Art, seine Mutter auszutricksen, um so doch noch ein paar Freuden des Lebens mitzunehmen. Unterstützt wird er dabei von seinem Freund Alfons, der gleichzeitig auch der Familienarzt ist. So soll Heinrich, laut Alfons, eine Gesellschafterin bekommen, die ihm vorliest. Alwine reduziert dies sofort auf einen Gesellschafter. Alfons löst dies, indem er seine Kusine Kathi als Mann verkleidet. Zuneigung bringt ihm auch der Knecht Sepp, der nun zum Butler aufgestiegen ist und sich fortan James nennen muss, entgegen. Sepp befindet sich bereits seit über 30 Jahren auf dem Hof und Alwine ist ihm in einer “schwachen Stunde” so nahe gekommen, dass 9 Monate darauf Heinrich zur Welt kam. Sepp ist jedoch des Glaubens, ein durchreisender Tourist sei der Vater. Auch hier zeigte Alwine die krankhafte Angst, Sepp könnte nur den Hof wollen. Wäre Sepp nicht immer noch in Alwine verliebt, hätte er den Hof schon lange verlassen, denn ihn ärgert das vornehme Getue. Um ihrem vornehmen Haushalt eine besondere Note zu verleihen, wird auch ein elegantes Zimmermädchen (Lisa) eingestellt, an dem Alfons seine große Freude findet. Zur Pflege Heinrichs wird die Krankenschwester Rosa engagiert. Durch ihre resolute Art macht sie sich nicht gerade beliebt. Es dauert etwas, bis es Heinrich dämmert, dass sein Gesellschafter eine Frau ist. Auch Sepp erfährt gerade noch rechtzeitig, dass er Heinrichs Vater ist und nun ist auch Alwine klar, dass sie ihn immer geliebt hat.
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Kategorie Schwank
Autor Speidel Jutta
Akte 3
Damen 4
Herren 4
Kinder -
Anzahl Bühnenbilder 1
Art der Bühnenbilder außen
Spieldauer (Min.) 110
Leseprobe 1. Akt
Kurzvideo Keine Angabe
Musik Nein
Subvertrieb Reinehr
Bewertungen